Nutzen Sie unseren Direktkontakt

02941 800-0

Reha nach Herzklappen OP

Das menschliche Herz verfügt über vier Herzklappen: je ein Einlass- und ein Auslassventil für die rechte und die linke Herzkammer. Aufgrund des höheren Drucks in der linken Herzhälfte sind insbesondere deren Herzklappen häufiger von Fehlfunktionen betroffen. Bei der Behandlung stehen der Medizin, je nach Art und Schwere der Erkrankung, unterschiedliche Therapien zur Verfügung.

Sollte der Befund des Klappenfehlers schwerer sein, empfiehlt es sich, eine Operation nicht zu lange hinauszuzögern. Sind die Herzklappen leicht beschädigt, so kann unter Umständen deren minimal-invasive Rekonstruktion vorgenommen werden. Ist dies nicht möglich, so werden neue Herzklappen eingesetzt. Dabei erfolgt entweder eine Operation am offenen Herzen oder die minimal-invasive Implantation einer Herzklappen-Prothese über einen Katheter.

Mit der Empfehlung des Arztes und dem Einverständnis des Patienten kann noch während des Krankenhausaufenthaltes eine Anschlussheilbehandlung (AHB) beantragt werden. Kostenträger ist entweder der Rentenversicherungsträger oder die Krankenkasse. Die Kasse wird den Antrag prüfen, was nicht länger als drei Wochen dauern sollte, und lässt sich die Notwendigkeit von der behandelnden Fachabteilung bestätigen.

 

Was spricht für eine Reha in der Klinik Eichholz?

Unser Haus bietet nach einer Herzklappen-OP einen geschützten und kontrollierten Raum, in dem der Patient sich erholen kann und lernt, seine gesundheitlichen Probleme zu akzeptieren und vielmehr, wie er diese durch eine gesunde Lebensführung in den Griff bekommt. Betreut von spezialisiertem Fachpersonal und einem maßgeschneiderten Therapieplan zur kardiologischen Reha können unsere Patienten genesen. Wir bieten Ihnen:

 

  • Wege zu einer positiven Verarbeitung des Erlebten
  • Schulungen zum Umgang mit Medikamenten
  • Angebote zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Psychotherapeutische Begleitung
  • Anleitung zur gesunden Lebensführung

 

Unsere Gäste und Patienten erwartet in der Rehaklinik Eichholz ein Ambiente, welches sie intensiv bei der Wiedererlangung ihrer Gesundheit unterstützt. Unser erfahrenes und freundliches Personal, die hervorragende Küche – nach welchem Diätplan die Speisen auch zubereitet werden müssen – die landschaftlich wunderbare Lage unseres Hauses und das milde Klima helfen bei Ihrer Regeneration.

 

Wie lange dauert eine stationäre Rehabilitation und ist eine ambulante Reha nach Herzklappen-OP möglich?

Die Länge einer Anschlussheilbehandlung ist von Kostenträger zu Kostenträger verschieden. Im Allgemeinen wird eine Anschlussheilbehandlung (AHB) für die Dauer von drei Wochen angesetzt. Abhängig vom Gesundheitszustand des Patienten, seiner Therapiefähigkeit und den Fortschritten der Behandlung kann mit Unterstützung des Arztes eine Verlängerung beantragt werden.

Für Patienten, die weitestgehend mobil sind und ihren Alltag mit ein wenig Hilfe eigenständig bewältigen können, empfiehlt sich unter Umständen eine ambulante Heilmaßnahme. Voraussetzung dafür ist zudem, dass Sie die Klinik verkehrstechnisch gut erreichen können und das Gefühl haben, sich im gewohnten und privaten Umfeld besser erholen zu können. Die Therapieangebote sowie der Tagesablauf unterscheiden sich bei der ambulanten und stationären Reha nach einer Herzklappen-OP nicht.

 

Was erwartet Sie bei einer Reha nach Herzklappen-OP?

Insbesondere nach schweren Herzoperationen empfiehlt sich die Anschlussheilbehandlung (AHB) in einer Rehaklinik. Wird seitens der behandelnden Ärzte eine Reha nach der Herzklappenoperation empfohlen, beginnt diese entweder direkt im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt, spätestens jedoch nach ungefähr zwei Wochen.

Nach einer ausführlichen Diagnostik lädt unser behandelnder Herzspezialist Sie zu einem Aufnahmegespräch ein. Dabei wird der er Ihnen den aktuellen Gesundheitszustand erörtern und Maßnahmen erläutern, die notwendig und empfehlenswert sind, um nach diesem Eingriff Erholung und Regeneration zu finden. Die Rehabilitationsansätze der Klinik Eichholz sind dabei ganzheitlich zum Wohle von Körper und Seele. Bei Gefäßkrankheiten empfehlen sich insbesondere bewegungstherapeutische Ansätze, neben Angeboten zur gesunden Lebensführung oder zur Bewältigung von psychischen oder sozialen Problemen.

 

Therapien für die kardiologische Reha

30+

Jahre Zusammenarbeit mit allen Krankenkassen

238

Zimmer

43

Doppelzimmer

1

Walibo Therme

  • Ergo- und physiotherapeutische Angebote zur Stärkung des Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Systems,
  • Wassergymnastik und Wellness,
  • Entspannungstechniken zur Stressbewältigung,
  • psychotherapeutische und psychologische Angebote etwa bei Angst- oder Stresssymptomen,
  • Schulungen zum Umgang mit gerinnungshemmenden Medikamenten und Endokarditis-Prophylaxe
  • Ernährungskurse in unserer hauseigenen Lehrküche,
  • Raucher-Entwöhnungskurse,
  • Beratung bei der Alltagsbewältigung oder beruflichen Wiedereingliederung,
  • Schulungen zum Verständnis von Krankheit, Ursachen und Risikovermeidung.

 

Unsere erfahrenen Ärzte, Kardiologen, Psychologen, Sport- und Physiotherapeuten, Ernährungs- und Sozialberater sowie Pflegekräfte unterstützen Sie bei der Wiedererlangung Ihrer Lebensqualität. Dabei ist eine intensive Kommunikation mit dem Patienten und innerhalb des behandelnden Personals für die Klinik Eichholz von großer Bedeutung. Wir machen unsere Diagnose und Rehabilitation nach der Herzklappen-OP für Sie transparent und nachvollziehbar und erleichtern Ihnen somit den Weg zurück in den Alltag.

 

Wir hoffen, wir haben Ihr Interesse geweckt?! Rufen Sie uns an (unter 02941 800-0) oder schreiben Sie eine E-Mail (info@klinik-eichholz.de). Wir freuen uns auf Sie.

Impressionen

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Benutzen Sie unser Rückruf-Formular. Wir rufen Sie gerne innerhalb kurzer Zeit zurück.

Sie benötigen eine Auskunft oder Informationen zu unserer Therapie?
Rufen Sie uns an. Unser Team steht Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Telefonischer Direktkontakt

02941 800-0