Nutzen Sie unseren Direktkontakt

02941 800-0

Reha nach Bandscheibenvorfall

Die wichtigsten Ziele einer Rehabilitation nach einem Bandscheibenvorfall sind die Linderung von Schmerzsymptomen, die Wiederherstellung der Mobilität und Lebensqualität des Patienten sowie die Verringerung der Risikofaktoren für einen erneuten Vorfall. Nur etwa 10 % der von einem Bandscheibenvorfall Betroffenen werden mittlerweile operiert, da vielfach konservative Therapiemethoden wie die Reha nach einem Bandscheibenvorfall ähnliche oder gar langfristigere Erfolge versprechen.

Im Inneren bestehen unsere Bandscheiben aus einem Gallertkern (Nucleus pulposus), der von einem harten Faserring (Anulus fibrosus) umgeben ist und die Bandscheibe in ihrer Position hält. Sinkt im Alter die Elastizität, drückt die Bandscheibe auf den Faserring und produziert so nach und nach kleine Risse. Wenn der Gallertkern den Ring durchbricht, wird dies als Bandscheibenvorfall bezeichnet. Drückt der nach außen gewölbte Faserring auf Nervenbahnen, können Schmerzen die unangenehme Folge sein. Sowohl die auftretenden Symptome wie Schmerzen im Rücken, als auch die Ursachen sind bei jedem Patienten  unterschiedlich.

Wie gestaltet sich eine Reha nach Bandscheibenvorfall?

Nach der Begrüßung durch unser Pflegepersonal und und Bezug Ihres Zimmers, ist das Aufnahmegespräch mit dem leitenden Arzt der erste wichtige Termin Ihrer Reha nach einem Bandscheibenvorfall. Hierbei erfolgt zunächst eine Anamnese, in der der Arzt sich im Gespräch mit dem Betroffenen einen genauen Überblick über die vorhandenen Symptome, das soziale Umfeld oder den Stand der Medikation verschafft. Zum Teil erfolgt diese Befragung mithilfe von Fragebögen.

Nach einer Sichtung der Unterlagen von Vorbefunden oder Gutachten wird die rehabilitationsspezifische Diagnostik eingeleitet. Unter Einbeziehung aller relevanten Informationen wird gemeinsam mit dem Patienten ein Therapieplan entwickelt. Dabei beachtet der behandelnde Mediziner jederzeit das ganzheitliche Rehabilitationskonzept der Klinik Eichholz, welches davon ausgeht, dass Erkrankungen zumeist eine Vielzahl von Ursachen aber auch Folgen haben, die sowohl körperliche als auch seelische Faktoren beinhalten. Die im Hinblick auf diese Vorgaben entwickelten Rehabilitationspläne beinhalten für unsere Patienten eine Vielzahl von Angeboten wie etwa:

 

  • physiotherapeutische und ergotherapeutische Gruppen- und Einzelangebote mit dem Ziel der Muskelstabilisierung und des Muskelaufbaus,
  • Wirbelsäulengymnastik zur Wiederherstellung der Funktionen,
  • manuelle Teilmassagen und Teilkörperpackungen zum Beispiel mit Moor zur Schmerzlinderung und Muskelentspannung,
  • Reizstrom- oder Mittelfrequenztherapie für die Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung,
  • Hilfsmittelberatung,
  • Seminare zur Vermeidung von Übergewicht oder anderweitigen Überlastungen der Wirbelsäule,
  • psychologische Beratung bei Schmerzsymptomatik, psychosozialen Problemen oder Fehlwahrnehmungen des eigenen Körpers,
  • Schmerztherapie,
  • soziale und sozialrechtliche Beratung als Entscheidungshilfe etwa im Zusammenhang mit Krankheit und Berufsfähigkeit oder sozialen Problemlagen,
  • Unterstützung bei der beruflichen Integration,
  • Nachsorge, Vermittlung in Selbsthilfegruppen sowie im Bedarfsfall Hilfestellung bei der Einleitung häuslicher Pflege.

 

Im Rahmen von Zwischenuntersuchungen tauschen alle behandelnden Mediziner und Therapeuten wie Orthopäden, Schmerz- und Bewegungstherapeuten Informationen aus, um jederzeit den Therapiestatus und die daraus folgenden Grundlagen für die Weiterbehandlung im Blick zu haben.

Als Patient der Rehaklinik Eichholz profitieren Sie bei einem Bandscheibenvorfall von der Erfahrung und dem Einfühlungsvermögen unserer Mediziner und Therapeuten sowie von der hervorragenden medizinischen Ausstattung unseres Hauses. Die Klinik Eichholz in Bad Waldliesborn, gelegen zwischen Teutoburger Wald, Sauerland und Eggegebirge bietet zudem Aktivität und Regeneration im Herzen ausgedehnter Wald- und Wiesenlandschaften.

 

Wie lange dauert die Bandscheibenvorfall-Reha und wer übernimmt die Kosten?

Je nach Schwere des Krankheitsbildes dauert die Reha zur Behandlung eines Bandscheibenvorfalls mindestens drei bis vier Wochen. Die Ziele der Therapie sind:

 

  • Linderung oder gar Befreiung von Schmerzen
  • Stabilisierung und Stärkung der Muskulatur, insbesondere derer, die die Wirbelsäule stabilisiert,
  • Verbesserung der Bewegungsfähigkeit,
  • Erlernen der Prinzipien rückengerechten Verhaltens in Beruf, Freizeit und Sport

 

Ob Sie Ihre Reha für den Bandscheibenvorfall ambulant oder stationär verbringen, ist abhängig von Ihrer Mobilität, der Wohnortnähe zur Rehaklinik sowie von der Sicherstellung der Versorgung zu Hause. Geht es bei der Reha im Anschluss an einen Bandscheibenvorfall um die Wiederherstellung der Gesundheit,  ist die Krankenkasse der Kostenträger. Bei dem Rehabilitationsziel der Wiederherstellung der Berufsfähigkeit übernimmt der Rentenversicherungsträger die Kosten.

 

Was für die Rehabilitation in der Klinik Eichholz nach einer Bandscheiben-OP spricht

30+

Jahre Zusammenarbeit mit allen Krankenkassen

238

Zimmer

43

Doppelzimmer

1

Walibo Therme

Die Anschlussheilbehandlungen und Heilverfahren der Klinik Eichholz basieren auf dem biopsychosozialen Krankheitsmodell des ICF, welches hinsichtlich der Entstehung einer Erkrankung sowie bei deren Behandlung von einem Zusammenspiel zwischen körperlichen und psychischen sowie sozialen Faktoren ausgeht. Somit umfassen unsere Rehabilitationskonzepte eine Vielzahl von Leistungen zur Gesundung von Körper und Seele.

Reha nach Bandscheibenvorfall

 

 

 

 

 

 

  • Große Erfahrung in der orthopädischen Reha
  • Umsetzung der neuesten Behandlungsmethoden
  • Hervorragende Diagnostik und modernste Ausstattung
  • Ganzheitliches Behandlungskonzept unter Berücksichtigung aller ICF-Faktoren
  • Spezialisten aus unterschiedlichen Fachbereichen
  • Regeneration und Aktivität in landschaftlich reizvoller Lage
  • Kostenlose Nutzung der Walibo Therme (nach ärztlicher Rücksprache)
  • Vergünstigter Eintritt in die Sauna (nach ärztlicher Rücksprache)

Wir hoffen, wir haben Ihr Interesse geweckt. Rufen Sie uns an (unter 02941 800-0) oder schreiben Sie eine E-Mail (info@klinik-eicholz.de). Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Impressionen

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Benutzen Sie unser Rückruf-Formular. Wir rufen Sie gerne innerhalb kurzer Zeit zurück.

Sie benötigen eine Auskunft oder Informationen zu unserer Therapie?
Rufen Sie uns an. Unser Team steht Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Telefonischer Direktkontakt

02941 800-0